„Der Event-Standort FrankfurtRheinMain braucht Kreativität“