Willkommen in der vertical Knowledgebase.

 

Hier findest Du alle Antworten rund um die Nutzung von vertical. Mit den hier aufgeführten Informationen wird der Umstieg auf vertical erleichtert und hilft Dir dabei, all die Vorteile für Deine geschäftlichen Workplace as a Service Bedürfnisse zu erkennen. Wir hoffen, dass Du die Antworten auf Deine wichtigsten Fragen findest.

Sollte eine Deiner Fragen nicht beantwortet werden, kannst Du das untenstehende Formular ausfüllen. Wir setzen uns umgehend mit Dir in Verbindung um offene Fragen zu beantworten. Zudem hilfst Du damit, den Know-How-Bereich weiter zu verbessern.

Wenn Du eine Demonstration von vertical wünschst – lass es uns wissen, denn was gibt es besseres, als die volle Leistungsfähigkeit von vertical selbst zu erleben?

Teste uns und überzeuge Dich selbst, wie einfach, flexibel und sicher es ist, all Deine geschäftlichen Arbeitsplatzanforderungen einzurichten und zu verwalten.

Jetzt registrieren

 

Falls du bereits Kunde bist und eine Support Anfrage hast, findest du in unserem Help Bereich Unterstützung.

Frequently Asked Questions

Rund um vertical und die vertical-App 20 Fragen
  • Was ist die vertical-App?

    Die vertical-App ist dein Eintritt in eine neue Workplace-Infrastruktur auf Knopfdruck. Du planst, bestellst, verwaltest und kontrollierst deine Workplace-Assets mit der vertical-App über den gesamten Workplace-Lifecycle hinweg. Die vertical-App ist dein All-in-one Tool für die Workplace-Konfiguration und das anschließende Asset-Management.

  • Wie erhalte ich meine Zugangsdaten zur vertical-App?

    Einfach kostenlos online registrieren – entweder einen neuen Account anlegen oder mit einem deiner bestehenden Identity Accounts (z.B. Microsoft, Google etc.) anmelden.

  • Wie konfiguriere ich die vertical-App?

    Du entscheidest dich selbst, wie du mit vertical deine Mitarbeiter modern und sicher ausstattest.
    Im Service-Katalog kannst du deine grundlegenden Services konfigurieren und stattest dann ganz einfach alle Deine User und Standorte mit den benötigten Ressourcen aus.

    • Du kannst entweder ganz neu starten (besonders bei Neugründungen/Startups geeignet)
    • Du gestaltest dir eine neue moderne Umgebung und nimmst Deine Daten und Programme mit (den Ballast von historisch gewachsenen Umgebung abstreifen)
    • Du stellst die Weichen in Deiner bisherigen IT und nachdem etwas aufgeräumt/vorbereitet wurde, kannst du die neuen Services ganz einfach hinzubuchen
  • Was ist WaaS, DaaS und SaaS überhaupt?
    • Bei Software as a Service (kurz SaaS) werden Software-Anwendungen nicht mehr gekauft sondern vom jeweiligen Hersteller als Dienstleistung über die Cloud bereitgestellt und in der Regel im monatlichen Abonnement angeboten. Der Zugriff auf die Software erfolgt dabei meist über einen Webbrowser.
    • Bei Device as a Service (kurz DaaS) wird die Hardware, anstatt sie einzukaufen und über den Nutzungszeitraum hinweg abzuschreiben, vom Anbieter als Dienstleistung (meist mit möglicher Zusatzleistungen wie beispielsweise Hardware-Versicherung, Hardware-Support etc.) zur monatlichen Pauschale angeboten. Dieses Abonnement-Modell ermöglicht einem Unternehmen, physische Geräte je nach Bedarf zu skalieren und häufiger und schneller auf neuere Hardware zu aktualisieren, ohne das Unternehmen selbst stark zu belasten.
    • Bei Workplace as a Service (kurz WaaS) erhält der Kunde einen kompletten Arbeitsplatz, bestehend aus der benötigten Hard- und Software sowie etwaige zubuchbare Services, wie zum Beispiel den Betrieb und Support, als Dienstleistung bereitgestellt. Hierfür zahlt der Kunde für die Nutzung eine monatliche Pauschale. WaaS verbindet quasi SaaS und DaaS.
  • Brauche ich eine eigene IT-Abteilung?

    Nicht zwangsläufig, lässt sich aber auch gut kombinieren. Schließlich sollte sich das Wissen rund um deine Geschäftsprozesse und Geschäftsanwendungen in deinem Unternehmen befinden und zudem gibt es immer mal ein paar Kleinigkeiten vor Ort die Mitarbeiter gerne von einem IT Kollegen erledigt bekommen möchten. vertical ist ein online konfigurierbares IT Portfolio, dass Unternehmen und IT Abteilungen von Routine-Arbeit und nicht wertschöpfenden Tätigkeiten befreien soll. Standardisiert, Flexibel, Verfügbar und over-the-air (Cloud basiert).

  • Ich möchte euren Service gern testen. Was ist die minimale Bestellmenge?

    Die minimale Bestellmenge beträgt ein Service (1 Stück).

  • Gibt es ein Minimum an Mitarbeiter, die mein Unternehmen braucht, um vertical nutzen zu können?

    Nein, da du ja bereits ab 1 Stück eines Services starten kannst. Es entfaltet sich natürlich ein großer Mehrwert für dich, wenn du viele Mitarbeiter und Services in vertical kombinierst. Dann spielen User-Self-Service, Kostentransparenz und Service-Management dir hinsichtlich Verwaltungsaufwand, Steuerbarkeit und Realisierungsgeschwindigkeit massiv in die Karten – ein echter Business Case für dich.

  • Welche Zertifizierungen hat vertical?

    vertical ist ISO 9001 Zertifiziert und ist ständig daran die Prozesse und Abläufe in die Softwareplattform zu bringen, damit auch du davon direkt profitierst. Zudem sind die Rechenzentren in denen die vertical Cloud und Software betrieben wird ISO 20000 und 27001 Zertifiziert. Für den deutschen Datenstandort und die Prozesse besteht zudem die Trusted Cloud Zertifizierung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie.

  • Wie werden meine Daten gesichert? Sind meine Daten sicher von dritten?

    Im Service Portfolio sind diverse Datenspeicher und Sicherungsangebote, die du gerne kombinieren und buchen kannst. Um Daten bestmöglich zu schützen, existieren auch einige moderne und umfängliche “Security Services” die wir stets empfehlen mit zu buchen.

  • Wo stehen die Server von vertical?

    Die Cloud Infrastruktur (Region Mitte) von vertical steht in Deutschland im Raum Frankfurt am Main.

  • Was passiert, wenn sich mein Internetanbieter oder der Internetanbieter meines Mitarbeiters ändert?

    Die Dienste sind global verfügbar und grundsätzlich unabhängig vom lokalen Internetanbieter. Du solltest jedoch schon einen und an Unternehmensstandorten besser mehr als einen guten Internet-Zugang besitzen. Relevant sind Veränderungen am Internet-Anschluss nur, wenn du auf die IP Adresse gebundene Dienste verwendest (IP Whitelisting, Conditional Access, VPN S2S etc.)

  • Kann ich als Privatperson die vertical-App benutzen und Workplaces für den privaten Gebrauch beziehen?

    Nein, unser Angebot richtet sich ausschließlich an Unternehmen.

  • Wie schnell kann ich meine Mitarbeiter mit modernen Arbeitsplätzen ausstatten?

    Je nach Verfügbarkeit und gebuchtem Service kannst Du deine Mitarbeiter in weniger als 72 Stunden mit einem modernen Arbeitsplatz ausstatten. Die Verfügbarkeit der Dienste kannst du live in unserer App einsehen – bei verfügbarer Hardware ist diese oft schon am nächsten Arbeitstag bei dir.

  • Bietet vertical auch Services an, die ich nicht über die vertical-App buchen kann?

    Nein, alle Services werden von unseren Portfolio- und Produkt Entwicklungsteams erarbeitet und im zentralen vertical Service Portfolio veröffentlicht. Diese ist über unsere App einsehbar und kann direkt konfiguriert und konsumiert werden.

  • Kümmert sich vertical auch um den Roll-out der Hardware?

    Unsere Hardware ist schlüsselfertig vorkonfiguriert. Das bedeutet, Du und deine Mitarbeiter fahren das Device hoch, die gebuchte Software installiert sich automatisch nach erstmaligem Anmelden. Du musst dich um nichts kümmern. Weitere Informationen findest Du in unserer On-Boarding Anleitung, was jedem Device beiliegt. Die gebuchte Hardware wird je nach Zuweisung dem Mitarbeiter ins HomeOffice oder an ein Unternehmensstandort versandt. Das erstellen von Images, eine Aufwändige “Betankung”, ein Roll-out (die Installierung und Einrichtung der Geräte vor Ort), ist bei unserer all-in-one-Lösung nicht mehr nötig. Solltest du für zentrale Unternehmensstandorte dennoch vor Ort Unterstützung für z.B. Roll-Outs benötigen, bringen wir dich gerne mit darauf spezialisierte Partner zusammen.

  • Ist es notwendig, dass vertical mehrere Tage Beratung in Rechnung stellt, um meine Räume zu inspizieren, unsere Teams zu interviewen und das Projekt zu skalieren

    Wir machen gerne mit dir eine Web-Session und besprechen alle deine Fragen, zeigen dir unserer App und helfen dir beim Start. Dazu arbeiten wir die Services, Beschreibung und unsere Help Sektion immer weiter aus, so dass du dich ganz einfach auf dem Laufenden halten kannst.

  • Ich brauche die Hardware kürzer oder länger als die in der vertical-App angezeigte Laufzeit, ist das möglich?

    Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit können Endgeräte auch länger genutzt werden, die Laufzeit verlängert sich dann weiterhin jeweils um einen Monat (kann abweichen). Für kurzzeitigen Bedarf bieten wir für Endgeräte die Kurzzeitbereitstellung von bestimmten Modellkategorien an, mit einer Mindestlaufzeit von einem Monat. Schau dich doch einfach im vertical Portfolio um.

  • Meine Mitarbeiter benötigen für ihre Workplaces im Homeoffice einen Drucker. Kann ich diesen auch über vertical beziehen?

    Nein, Drucker bieten wir zur Zeit nicht an.

  • Wie lange ist die Vertragslaufzeit?

    In der Regel beträgt bei Hardware die Mindestvertragslaufzeit 36 Monate, bei Software (ausgenommen die Creative Cloud von Adobe) beträgt die Mindestvertragslaufzeit einen Monat.

  • Wo finde ich die allgemeinen Vertragsbedingungen (AGB)?

    Die allgemeinen Vertragsbedingungen (AGB) findest Du hier auf unserer Website.

Planen 8 Fragen
  • Bietet vertical einen Self-Service für meine Mitarbeiter an?

    Ja. Allerdings können Mitarbeiter Dienst und Equipment zwar selbstständig konfigurieren, bestellen aber bedarf immer einer letzten Freigabe durch einen Einkaufsberechtigten, bevor die Bestellung ausgelöst wird.

  • Für was brauche ich das Workplace Management?

    Der Workplace Management Service ist im Rahmen des Modern Workplaces (flexibles und ortsunabhängiges Arbeiten) eine zentrale Komponente. Darüber werden deine Endgeräte (bis zu 5 Stück pro User) Verwaltet, das Betriebssystem auf dem neusten Stand gehalten (Update/Patchmanagement) und bietet dir einen einfachen Weg, Standard-Software je Mitarbeiter auf die Geräte zu verteilen. Zusätzlich kannst du die eingebundenen Geräte über “Systemprofile” näher konfigurieren – wir arbeiten ständig an einem Best-Practice und prägen sinnvolle Optionen, so dass jeder Mitarbeiter seine Gerätekonfiguration bei Bedarf innerhalb der verfügbaren Optionen angepasst kann.

     

  • Ich habe mich bei vertical registriert, was muss ich nun tun?
    1. Lege Standorte und User an oder importiere sie ganz einfach aus deiner Azure-AD
    2. Lade deine Kollegen zum Kollaborieren und alle Enduser zum Self-Service ein. Damit ist die Konfiguration schneller erledigt und niemand ist ausgegrenzt.
    3. Konfiguriere dein Service Katalog – er ist sozusagen dein Bauplan und zentrale IT-Konfiguration deiner Firma und stellt auch Leitplanken für deine User, damit sie auf die richtigen Services (Ressourcen)  zurückgreifen.
    4. Schau dich im Marktplatz um was es so gibt und welche Services dir nützlich sein könnten.
  • Warum muss ich meine Unternehmensstandorte angeben?

    Ganz einfach – so kannst du transparent Dienste an diese Standorte zuweisen, später verwalten und die Kosten einsehen. Zudem ist damit die Lieferadresse ist auch schon bekannt.

  • Wie lege ich einen neuen Mitarbeiter an?

    Entweder du Importierst diese aus deiner Azure-AD, legst neue Mitarbeiter über den Wizzard in der App an (nach Bestellung legt das System diese dann wiederum in den Subsystemen an) oder du verwendest die API um aus anderen Systemen (z.B. HR Software) diesen Prozess automatisch anzustoßen.

  • Wie statte ich meine Mitarbeiter mit einem Modern Workplace aus?

    Indem du Mitarbeiter zum Self-Service einlädst und diese sich das gewünschte Equipment und Services auswählen. Alternativ kann dies auch zentral für einen oder mehrere Mitarbeiter über die Zuweisung von Services geschehen.

    Ein Modern Workplace kann aus unterschiedlichen Services zusammengesetzt werden, z.B.:

    • Ein Notebook und Tablet/Smartphone, gebucht auf User
    • Kombiniert mit Workplace Management mit einem Systemprofil für die Gerätekonfiguration, Updates, Endpoint Security und die zusätzlichen gewünschten Client Apps
    • Mail, Telefonie/Teams und File-Sharing Dienste
    • Peripherie, Dockingstation, Monitore etc.

    Alternativ kann auch ein Virtueller Desktop gebucht werden, auf den der User dann mit einem beliebigen Endgerät zugreift.

  • Was passiert mit meinen Daten? Kann ich diese durch vertical migrieren lassen?

    Um dir den Umstieg zu erleichtern, haben wir für einige Diensten wie z.B. E-Mail, File-Service oder Telefonie Basis-Migrationsverfahren, die du einfach bei der Konfiguration in unserer App mit bestellen kannst. Das vorgehen ist beschreiben, Anleitungen und User Handouts vorbereitet und das Vorgehen standardisiert. So kannst du mit wenig bis keinem Zutun deine bestehenden Daten, Rufnummern etc. in vertical mitnehmen (Da es deine Daten etc. sind, natürlich auch jederzeit wieder heraus-migrieren).

  • Muss ich mich um die Lizenzierung von Software kümmern?

    Nein, bei Software as a Service entfällt die Zählung der Softwarelizenzen. Du musst dich in der vertical-App lediglich um die Buchung der entsprechenden SaaS-Pakete des jeweiligen Softwareherstellers kümmern, damit Du unsere darauf aufbauenden Services nutzen kannst.

Bestellen 4 Fragen
  • Wie lang sind ungefähr die Lieferzeiten?

    Die Lieferzeiten von Cloud-Services, von Minuten bis wenige Tage, abhängig davon ob schon alle Informationen für die Bereitstellung vorhanden sind.

    Bei Services mit Hardware ist in unserer App die Verfügbarkeit einsehbar. Verfügbare Services in idR. in 1-3 Werktagen bei dir, bei nicht verfügbaren versuchen wir dir auf Basis von Marktdaten und Schätzwerten eine ungefähre Zeit in der App auszuweisen.

  • Wie kann ich Services bestellen?

    Zu Beginn (vor der allerersten Bestellung) muss einmal der Rahmenvertrag, die Kundenprüfung und der Freischaltungsprozess durchlauen werden. Danach steht die 24/7 die App zum konfigurieren und bestellen zur Verfügung.

  • Was bedeutet “auftragsbezogene Bestellung”?

    “Auftragsbezogene Bestellung” bedeutet, dass die Ware bei uns nicht auf Lager ist und bei einem unserer Lieferanten nach Bestelleingang von uns bestellt wird.

  • Wie geht es nach der Bestellung weiter?

    Ist die Bestellung durch die bestellberechtigte Person ausgelöst/bestätigt, wird diese durch unsere Fulfillment-Abteilung bearbeitet. Sowohl der Besteller als auch der betreffende Enduser wird per E-Mail über die Aktivierung und die Versendung der Services informiert.

Verwalten 8 Fragen
  • Kann ich selbst Programme (Apps) installieren, neben den Standard-Apps, die ich auswählen kann?

    Ja, über mehrere Wege:

    1. Im Systemprofil kannst du lokale Adminrechte pro Mitarbeiter dazubuchen, die eine Installation beliebiger Software erlauben.
    2. Ein “Admin” bei dir kann einen Account mit lokalen Admin-Rechten für alle (Windows-)Geräte erhalten und Installationen für die Kollegen durchführen.
    3. Alternativ können unternehmensspezifische Anwendungen, die nicht in unserem Standardportfolio enthalten sind, paketiert und über das Workplace Management verteilt werden. Je nach Aufwand (wer Paketiert, Testet und Integriert die Apps) können je App/Update einmalige Extrakosten entstehen.
  • Wie bestelle ich Services ab?

    Du kannst in jedem Service frühzeitig oder auch nach Ablauf der Mindestlaufzeit kündigen. Das System wird immer die Mindestlaufzeit einhalten. Services mit Hardware (DaaS) werden bis zum Rückerhalt (im angemessenen Zustand) der jeweiligen Komponente weiter auf deiner monatlichen Abrechnung erscheinen, bis diese erfolgreich im System von uns bestätigt wurde.

  • Was mache ich, wenn ich ein Problem/Defekt mit einem gebuchten Service habe?

    Dann hast du zwei Möglichkeiten:

    1. Du hast nur einen/mehrere Service ganz ohne Support-Plan (Service Desk & Operations) gebucht, dann wende dich bitte an deine IT Abteilung. Diese wir dir mit deinen regulären Themen helfen und deinen Fehler analysieren. Wenn die Diagnose eindeutig auf ein Defekt/Service-Problem hinweist, macht ein User mit Administratoren-Berechtigung in der App ein Tech-Support Case (help.vertical.de) auf.
    2. Du hast einen Support-Plan (mindestens Service Desk), dann mach einfach ein Ticket auf, ruf an oder sende eine E-Mail und dir wird von den Kollegen umgehend geholfen.
  • Wie funktioniert der Wechsel von Skype for Business auf MS Teams?

    Ganz einfach: Teams Service konfigurieren, bestellen und im Anschluss Skype abbestellen.

  • Kann man MS Teams auch für Festnetztelefonie benutzen?

    Na klar, einfach zu deinem Teams-Service das Festnetz-Produkt hinzubuchen. Dieses ist je Standort zu buchen, für den du auch eine Orts-Rufnummer haben möchtest. In Deutschland decken wir alle Ortsnetze ab.

  • Was mache ich, wenn ein Mitarbeiter das Unternehmen verlässt?

    Du kannst den Mitarbeiter zum einen über die App sperren und später offboarden, solltest du noch nicht genau wissen, was du alles mit den Diensten und Daten des Mitarbeiters machen willst.

    Im Offboarding ermöglicht dir vertical die einfache Kündigung (mit Berücksichtigung der Restlaufzeit) von Diensten, die du nicht weiterverwenden willst aber auch das Zwischenlagern (Depot) für eine spätere Verwendung durch einen anderen Benutzer

  • Was ist der Vorteil von Microsoft Exchange Online? Gibt es Sicherheitsbedenken?

    Ein moderner und hochverfügbarer Maildienst ist in der heutigen digitalen Welt unabdingbar. Der Dienst wird von Microsoft entwickelt und betrieben(Daten könnten anderen Ländern als in Deutschland liegen) und ist somit immer auf dem technisch neusten Stand. Durch die weite Verbreitung dieses Dienstes ist der größte Vorteil, dass die Schnittstellen (APIs) mit vielen 3rd Party Diensten direkt kompatibel sind.

  • Wie kommt mein Mitarbeiter an die Login-Daten, die er für sein Device benötigt?

    Die Zugangsdaten zu Deinem vertical Account (bei neuen Usern, die noch kein Identity Account haben) bekommst Du ein zwei teilen. Ein Teil des Kennworts wird per E-Mail an den Besteller geschickt. Der 2. Teil bekommt der Mitarbeiter per Post. Durch dieses Verfahren wird ein Maximum an Sicherheit gewährleistet.

     

Kontrollieren 4 Fragen
No questions matching current filter

Keine passende Antwort gefunden?

Stelle uns Deine Frage im nebenstehenden Formular. Nach Absenden Deiner Frage wird sich einer unserer Spezialisten umgehend mit Dir in Verbindung setzen.

 

Wenn Du eine Demonstration von vertical wünschst – lass es uns wissen, denn was gibt es besseres, als die volle Leistungsfähigkeit von vertical selbst zu erleben?

Teste uns und überzeuge Dich selbst, wie einfach, flexibel und sicher es ist, all Deine geschäftlichen Arbeitsplatzanforderungen einzurichten und zu verwalten.